• Kommunizieren Sie immer nochwie im 19. JahrhundertComjell ist ein Werkzeug, mit dem Sie die Eltern mit ins Boot holen – durch eine schnelle, einfache und sichere Kommunikation und durch eine zeitgemäße Information.Wenden Sie das Blatt!

    Kommunizieren Sie immer noch

    wie im 19. Jahrhundert

    Comjell ist ein Werkzeug, mit dem Sie die Eltern mit ins Boot holen – durch eine schnelle, einfache und sichere Kommunikation und durch eine zeitgemäße Information.

    Wenden Sie das Blatt!

  • Wenden Sie das Blattund nutzen Sie die Möglichkeiten von heuteComjell verbindet Schule, Lehrer, Eltern, Schüler und sorgt so für weniger Informationsverluste. Die Schüler müssen nicht mehr als Briefboten zwischen Schule und Elternhaus dienen. Nehmen Sie die Kommunikation in die Hand und vergessen Sie Kontrolllisten und zugeheftete Kühlschränke.

    Wenden Sie das Blatt

    und nutzen Sie die Möglichkeiten von heute

    Comjell verbindet Schule, Lehrer, Eltern, Schüler und sorgt so für weniger Informationsverluste. Die Schüler müssen nicht mehr als Briefboten zwischen Schule und Elternhaus dienen. Nehmen Sie die Kommunikation in die Hand und vergessen Sie Kontrolllisten und zugeheftete Kühlschränke.

Am Anfang stand eine Idee

Die erste Idee von Comjell befasste sich mit dem Thema Kommunikation. Wir stellten uns - als Eltern von schulpflichtigen Kindern - die Frage, warum immer noch die Kinder als Briefboten zwischen der Schule und dem Elternhaus fungieren müssen. Viele Informationen gehen auf dem Weg verloren. Die Antworten der Eltern, z.B. Kenntnisnahmen von Schreiben, gehen den gleichen Weg, Lehrer legen sich Notizzettel oder Tabellen an, um diese Rückläufer zu erfassen und auf Vollständigkeit zu prüfen. Im 21. Jahrhundert angekommen ist diese Form der Kommunikation nicht. In unserer Online-Welt gibt es andere Methoden.  

Das war der Ursprungsgedanke. Viele Gespräche mit Eltern, Lehrern, Schulleitern und mit Stadtverwaltungen und Kultusministerien später wurde aus der Idee die erste Version von Comjell. 

Mittlerweile ist Comjell viel mehr. Comjell, das ist Kommunikation, Information, Integration, Administration, Organisation. Comjell - das ist Schule, wie sie heute sein sollte: einfach modern.

Erfahren Sie, was die Vorteile von Comjell sind, für Lehrer, für Eltern, für Schüler und für Schulleitungen. Lernen Sie die Vision hinter Comjell kennen. Machen Sie mit Ihrer Schule auch den kleinen Schritt mit großer Wirkung.

Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert!

 

Comjell - was bedeutet das eigentlich?

Nun, gesprochen wird es [kom-dschel] und setzt sich zusammen aus den beiden Begriffen COMmunication (= Kommunikation) und (to) JELL (= Form annehmen , sich herausbilden, aber auch: gelieren). Vereinfacht gesagt, soll sich die Kommunikation in der Gruppe entwickeln und damit die Gruppe stärken.

 

 

Und warum ist das 'C' im Namen grün?

Comjell steht nicht nur für Kommunikation, sondern auch für den Schutz von Ressourcen. Der konsequente Einsatz von Comjell spart Unmengen von Papier. Eine kleine Rechnung verdeutlich dies: 

Wenn alle gut 10 Millionen Schülerinnen und Schüler in Deutschland pro Woche nur 2 Blätter an Elternmitteilungen erhalten und das Schuljahr mit 40 Wochen gerechnet wird, dann sind dies

10.000.000 x 2 x 40 = 800.000.000 (=800 Millionen) Seiten Papier.

Legt man alle Blätter aufeinander und misst die Höhe dieses Stapels, so kommt man auf sagenhafte 102.400 Meter oder etwas mehr als 102 km Höhe

Für diese schier unglaubliche Menge Papier kann man den Ressourcenverbrauch berechnen. Wenn das gesamte Papier aus Altpapier hergestellt, also holzfrei ist, werden zu Herstellung 81.760.000 Liter Wasser und 16,8 Millionen Kilowattstunden verbraucht. Dabei werden 3.520 Tonnen CO2 in die Atmosphäre gepustet. Über die Druckkosten und die Umweltverträglichkeit von Druckern und Kopierern wollen wir an dieser Stelle gar nicht reden.

Comjell will dies vermeiden und sieht sich daher in einer führenden Rolle. Comjell schont die Umwelt!

Hierzu gibt es neue Zahlen. Auf der Didacta in Köln sagte ein Vertreter des Schulamts Herne, dass dort in 55 Schulen pro Schuljahr 9.000.000 Seiten Kopierpapier verbraucht werden. Zur Erinnerung: es gibt ca. 35.000 Schulen in Deutschland. Rechnen Sie bitte selbst die Zahlen hoch.